Streethunt

Streethunt-Jagdgebiete

7 Bezirke, 104 Stadtteile

Stadt Hamburg

Bezirke: 7
Stadtteile: 104
Straßen: 9.145
Straßenlänge: 4.893 km
POI: 2.918
Streethunt-Partner: 3
Bild: © hh oldman, Lizenz: : Lizenz: CC-BY-3.0.EN , Quelle
Bild: © hh oldman, Lizenz: : Lizenz: CC-BY-3.0.EN , Quelle
Bild: © streethunt.de, Lizenz: : Lizenz: CC BY-SA 4.0 , Quelle
Bild: © hh oldman, Lizenz: : Lizenz: CC-BY-3.0.EN , Quelle

Information

Hamburg ist die zweitgrößte Stadt Deutschlands, rund 1,8 Millionen Menschen aus über 180 Ländern leben hier.

Hamburg entstand im 8. Jahrhundert aus der Hammaburg, die auf dem heutigen Domplatz am Speerort stand. Nachdem lange Zeit über den vermuteten Standort der Burg gestritten worden war gilt der Standort auf dem Domplatz heute als gesichert. Anfangs ein Bischofssitz und ein kleiner Handelsposten, verlor die Hammaburg an Bedeutung als sie im Jahr 845 von Wikingern überfallen und verwüstet worden war. Im Jahr 915 und 983 wurde Hamburg erneut bei kriegerischen Handlungen niedergebrannt, stets aber wieder aufgebaut. Erst der im 12. Jahrhundert entstehende rege Handel über die Nordsee ließ Hamburg aufblühen, was schließlich auch zur Gründung der Hanse führte. Auch heute noch spielt der Handel eine große Rolle in Hamburg, der Hamburger Hafen ist einer der größten Umschlaghäfen weltweit, und rund ein Drittel der Hamburger Erwerbstätigen arbeiten im Handel und den damit verbundenen Branchen.

Hamburg ist auch eines der gefragtesten Touristenziele in Deutschland, entsprechend ist der Tourismus ein weiterer wichtiger Wirtschaftszweig der Hansestadt. Im Jahr 2014 zählte man 86 Millionen Tagesbesucher und 12 Millionen Übernachtungen, entsprechend sind täglich im Durchschnitt fast 270.000 Touristen in Hamburg. Zu den beliebtesten Zielen der Besucher gehören die Innenstadt und die Binnenalster, die St. Pauli-Landungsbrücken, die HafenCity und die Elbphilharmonie, der Michel und die Reeperbahn. Viele Touristen besuchen auch die Musicaltheater, oder sehen sich ein Fußballspiel im Volksparkstadion oder im Millertorstadion an.

Verwaltungstechnisch ist Hamburg in 7 Bezirke und 104 Stadtteile gegliedert. Einer der Stadtteile ist Neuwerk, eine Insel die an der Elbemündung in der Nordsee liegt und zum Bezirk Hamburg-Mitte gehört. Hamburg hatte dort um 1300 einen Turm errichtet, um die Schiffahrt auf der Elbe vor See- und Strandräubern zu schützen. Die Stadt Hamburg in ihrer heutigen Form ist 1937 durch das Groß-Hamburg-Gesetz geschaffen worden. Zuvor waren die heutigen Bezirke Altona, Harburg und Wilhelmberg sowie fast alle heutigen Stadtteile des Bezirks Wandsbeks eigenständig. Durch die Zusammenlegung kamen zu den ursprünglich 415 qkm zusätzliche 330 qkm hinzu, und die Bevölkerung Hamburgs wuchs um 500.000 Einwohner auf 1,7 Millionen.

Was man in Hamburg nicht verpassen sollte

Hamburg ist eine große und sehr lebendige Stadt, und es gibt sicher tausende Dinge, die man dort, und eben auch nur in Hamburg tun kann. Da fällt die Wahl natürlich schwer, denn gerade für den Hamburger sind viele Unternehmungen jederzeit verfügbar, also warum sich beeilen …. . Ich habe selbst (als "Quiddje") erlebt, dass alteingesessene Hamburger mir erzählten „Wir waren im Römischen Garten, das ist ja toll dort. Ich wusste gar nicht, dass es in Hamburg so etwas gibt“. Ja, manche Zugezogene sind da oft schon viel weiter in der Hansestadt herumgekommen.

Hier ist meine persönliche „Hamburg-Bucket-List“, etwas abseits der großen Attraktionen:

  • der römische Garten mit seinem kleinen Natur-Amphitheater ist sicher einen Abstecher wert. Am besten vielleicht sogar, wenn die Theatergruppe „N.N.“ dort ein Stück aufführt (http://www.theater-nn-hamburg.de/Aktuell-Aktuell.html)
  • einen Blick aus der Nähe auf die im Hafen vertäuten Containerschiffe zu bekommen ist gar ncht so leicht, meist sieht man sie nur aus der Ferne. Aber es gibt einen Platz im Waltershofer Hafen wo man sehr dicht rankommt, und auch prima Fotos machen kann: am Waltershofer Damm (https://www.openstreetmap.org/way/32644704)
  • der Hasselbrack gehört zu den Harburger Bergen und ist der höchste Berg Hamburgs. Zwar sind die Berge ringsherum noch höher, aber die gehören bereits zu Niedersachsen. Und wegen dem Wald dort gibt es eh keine großartige Aussicht – dafür aber eine Art Gedenkstein und ein Gipfelbuch, in dem man seinen Besuch dokumentieren kann. (https://www.openstreetmap.org/node/833475875)
  • die Bunthausspitze könnte auch ein Berg sein, ist aber die Landzunge an der sich Norderelbe und Süderalbe trennen. Dort ist im alten Stackmeisterhaus das Elbe-Tideauenzentrum, das über die europaweit einmaligen Süßwasser-Tideauen informiert. Ganz in der Nähe ist das Naturschutzgebiert Heuckenlock, durch das ein schmaler Pfad führt. Gummistiefel nicht vergessen! (https://www.openstreetmap.org/node/255006721)
  • Die Schmarotzerwiese im Stadtpark ist sicher kein Geheimtipp. Wer keine Tickets für ein Open-Air-Konzert im Stadtpark bekommen hat, oder sich den Eintrittspreis sparen möchte kann es sich vor dem Eingang zur Freilichtbühne auf einem Grünstreifen mit Grill und Picknickdecke gemütlich machen. Um einen guten Platz zu erwischen sollte man aber frühzeitig dort sein! (https://www.openstreetmap.org/way/485494449)
http://www.streethunt.de/ © streethunt.de Lizenz : CC BY-SA 4.0